Analytische Kinesiologie

„Bewusstheit ist die vollständige und bedingungslose Hingabe an das, was ist,
ohne Rationalisierung, ohne die Trennung von Beobachter und Beobachtetem.“

Jiddu Krishnamurti

Fotolia_3814077_M

 

Die Analytische Kinesiologie ist aus dem großen Komplex der Kinesiologie entstanden und wurde als Untersuchungsmethode konzipiert. Ziel ist das Aufdecken von Krankheitsursachen in Körper und Psyche. Hierzu wird der Muskeltest als wesentliches Instrument benutzt, bei dem Muskelreaktionen auf diverse Reize verglichen werden. Dieser dient als Übersetzter der Sprache der unbewussten Information unseres Körpers, unserer Psyche und unseres Geistes.

Krankheiten werden entsprechend der Ursachenkategorie angegangen. So können hinter Krankheiten strukturelle Ursache (z.B. Verletzung, erbliche Veranlagung u.s.w.), funktionelle/biochemische Ursache (z.B. Ernährung, Toxine, u.s.w.), emotionale Belastungen oder energetische Einflüsse (z.B. Narben, Elektrosmog usw.) zugrunde gelegt werden. Oft treffen mehrere Ursachen aufeinander.

Die Kategorisierung von Krankheitsursachen kann verschiedene Ebenen berücksichtigen, wie einerseits den Auslöser von einer Erkrankung aufzudecken, andererseits die zugrunde liegende Diagnose eingehend zu betrachten.

Anmerkung: Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die von mir angewandten Verfahren zur Erfahrungsheilkunde gehören und schulmedizinisch wissenschaftlich nicht anerkannt sind.