Akupunktur

„Nimmst du jemanden wie er ist, wird er bleiben wie er ist,
aber gehst du mit ihm um, als ob er wäre,was er sein könnte, wird er zu dem werden, was er sein könnte.“

Goethe

 

 

Die Neue Schädelakupunktur nach Yamamoto wurde in den 60er Jahren von dem japanischen Arzt Dr. med. Toshikatsu Yamamoto begründet und im Laufe der Jahrzehnte weiter entwickelt und systematisiert.

Sie ist eine besondere Form der Behandlung des Mikrosystems. Mikrosysteme sind Abbildungen des gesamten Körpers auf einen Teil seiner selbst. Das von Dr. Yamamoto entdeckte Mikrosysteme befindet sich am Schädel. Bei dieser Form der Akupunktur werden die Akupunkturnadeln an bestimmten Zonen des Schädels gesetzt. Über diese können verschiedene Körperareale reflektorisch beeinflusst werden.

Die Schädelakupunktur findet insbesondere in der Schmerztherapie Anwendung.

 

 

Anmerkung: Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die von mir angewandten Verfahren zur Erfahrungsheilkunde gehören und schulmedizinisch wissenschaftlich nicht anerkannt sind.